Neues aus der Abtei

Sr. Brigitte Schmidt feiert ihr Goldenes Professjubiläum

Goldjubilarin
Schwester Brigitte am Tag ihrer Goldprofess

Am 10. März begingen wir das Fest der Goldprofess mit unserer Schwester Brigitte und dankten mit ihr für fünfzig Jahre der Hingabe und der Treue. Auch Verwandte und Freunde waren gekommen, um den Tag mit ihr zu feiern.

Pater Gottfried Meier OSB stand der Eucharistiefeier vor und deutete mit dem Fest-Evangelium der Seligpreisungen das Ordensleben: „Wir sind gewöhnliche Leute, die ungewöhnliche Dinge tun.“ Gottes besondere Vorliebe für das Kleine und Schwache begleitet den Alltag derer, die ihn in die Mitte ihres Lebens stellen.

Schwester Brigitte hatte ihren Weg der Nachfolge zunächst bei den Clemensschwestern begonnen und war 1983 in unsere Gemeinschaft übergetreten. Von Beruf Kinderkrankenschwester, war sie bei uns einige Jahre in der Sakristei tätig, bevor sie in die Stickerei der Paramentik wechselte.

Ihre Liebe zu Kindern aufgreifend, gestalteten wir für sie eine Bild-Meditation zum Buch „Orientierung am Kind“ von Heinrich Spaemann, die das Fest am Sonntag abrundete.

goldprofess empfang
Sr. Brigitte feierte mit Angehörigen und Freunden ihre Goldprofess.

„Mit Christus unterwegs - ein Leben lang“

Exerzitienbegleitung
Tiefe geistliche Impulse gab uns P. B. Heindl SJ

Vom 16. - 23. Februar hielten wir unsere jährlichen Konventsexerzitien, eine Woche der Stille und des Gebets für die ganze Gemeinschaft. Dabei begleitete uns Pater Bernhard Heindl SJ aus Hamburg.

Unter dem Thema „Mit Christus unterwegs - ein Leben lang“ gab er uns in Bild und Wort tägliche Impulse für den je persönlichen inneren Weg dieser Tage.

Ignatianische und benediktinische Spiritualität begegneten sich in lebendiger und fruchtbarer Weise, und wir gehen reich beschenkt und ermutigt wieder in den Alltag: neu „mit Christus unterwegs.“ Unser Dank gilt Pater Heindl für seine gute Begleitung!


Heute ist der Tag, zu beginnen...

Geistlicher Impuls zum Weg auf Ostern zu
Kreuz-Mosaik

Mit dem Aschermittwoch beginnt die Zeit der Vorbereitung auf das Osterfest: eine Einladung zur Erneuerung, zur persönlichen Kurskorrektur und zum „inneren Neustart“ auf Gott und die Menschen hin.

Äbtissin Angela gab unserer Gemeinschaft als geistlichen Impuls zwei biblische Texte mit auf den Weg, die uns in den folgenden Wochen begleiten werden. Ihre Gedanken dazu finden Sie unter den „Impulsen".


Konventstage: Wege in die Zukunft gehen

konventstage
Konventstage: Zeit für intensive Gespräche

Viel Zeit für Gespräche und Beratungen nahmen wir uns als ganze Gemeinschaft vom 30. Januar bis 1. Februar 2018. Themen waren anstehende Veränderungen in verschiedenen Arbeitsbereichen und Aufgaben, die nun konkret ausgestaltet und umgesetzt werden sollen.

Begleitet wurden wir bei unseren Überlegungen von Frau Monika Maaßen, die die Gespräche moderierte und wertvolle Hinweise zum Geschehen innerhalb der Runde gab.

Wir sind dankbar für die Zeit des intensiven Austausches und für die Erfahrung, offen und konstruktiv miteinander auf dem Weg zu sein!


Segnung des Hauses am Fest Epiphanie

Am 6. Januar

feiern wir das zweite große Weihnachtsfest: die „Erscheinung des Herrn“. Nach altem Brauch werden an diesem Festtag die Häuser gesegnet.
Auch wir erbitten den Segen Gottes: An vielen Stellen des Hauses beten wir und segnen die Räume mit geweihtem Wasser und dem an die Türen geschriebenen Segenszeichen „C+M+B | Christus mansionem benedicat | Christus segne dieses Haus“.

Räume der Gegenwart Gottes

So zeichen wir jeden Raum unseres Alltags, unseres Lebens, mit Gottes Segen und seiner Gegenwart. Und das wünschen wir auch Ihnen für das neue Jahr:

Gottes Gegenwart in jedem Raum Ihres Lebens!