Neues aus der Abtei

Silberprofess unserer Schwester Lydia

Schwester Lydia am Tag ihrer Silberprofess
Schwester Lydia am Tag ihrer Silberprofess

In der Weihachtsnacht 1993 hatte Schwester Lydia Stake OSB ihre Profess abgelegt - am 12. Januar 2019 feierten wir mit ihr das 25-jährige Jubiläum. Neben ihren Verwandten und Freunden kamen auch viele Mitglieder unserer Weggemeinschaft, um in der Eucharistiefeier für Sr. Lydias Weg danken und ihr zu gratulieren.

Spiritual Paul Deselaers (Münster) stand der Eucharistiefeier vor, Konzelebranten waren die Pastoren Guido Schulte (Varensell) und Antonius Waterkamp (Wiedenbrück). In seiner Predigt deutete Spiritual Deselaers sehr lebensnah das Wort vom „Schatz in zerbrechlichen Gefäßen“ (2 Kor 4,7) auf den christlichen und klösterlichen Berufungsweg.

Da viele von Sr. Lydias Gästen mit ihr die Freude am Singen und Musizieren teilen, gestalteten wir den Tag sehr musikalisch: Gäste und Schwestern probten gemeinsam Chorsätze und Instrumentalstücke, die dann am Abend die Vesper rahmten und gestalteten. So wurde die Freude zu Klang und Gesang!

Schwester Lydia leitet seit zehn Jahren unser Gästehaus, davor war sie einige Jahre für die Küche verantwortlich. Sie setzt sich in unserer Schola und in der Organisation unserer Hauswirtschaft ein und arbeitet seit einigen Monaten auch in der Prokuratur mit.


Schwester Andrea feiert 60 Jahre Profess

Schwester Andrea am Tag ihrer „Diamant-Profess“
Schwester Andrea am Tag ihrer „Diamant-Profess“

Auf den Tag genau vor 60 Jahren versprach Schwester Andrea Kaldewey OSB in der Profess Beständigkeit, klösterlichen Lebenswandel und Gehorsam. Nun blickte sie mit Freude und Dank auf den langen Weg zurück, den Gott mit ihr in ihrer Berufung gegangen ist. Am „Hochfest der unbefleckten Empfängnis Mariens", das zugleich das Patronatsfest unserer Abtei ist, feierten wir mit ihr und ihren Gästen die Eucharistie voll festlicher Freude.

Am Abend des folgenden Tages betrachteten wir mit der Jubilarin romanische Darstellungen der Muttergottes zu den theologisch und poetisch bewegenden Strophen des „Hymnos Akathistos“, der Sr. Andrea zeitlebens besonders begleitet hat.

Schwester Andrea hat in unserer Paramentik als Stickmeisterin zahllose liturgische Gewänder kunstvoll und mit äußerster Sorgfalt gestaltet. Bis heute setzt sie sich in dieser Tätigkeit ein und trägt maßgeblich zur hohen Qualität der in Varensell gefertigten Paramente bei.


Professjubiläum unserer Schwester Clementine

Professjubiläum
Schwester Clementine am Tag ihres 70-jährigen Professjubiläums

Auf 70 Jahre Profess schaute am 13. November 2018 unsere Schwester Clementine Schulte OSB zurück. In der morgendlichen Eucharistiefeier dankten wir mit ihr für das Geschenk ihrer Berufung und für die so lang gelebte Treue.

Mit fester Stimme sang Schwester Clementine selbst erneut ihren Professgesang: „Suscipe - Nimm mich auf, Herr, und ich werde leben; lass mich in meiner Hoffnung nicht scheitern!“

Anschließend an die Feier empfing die 90-Jährige von der ganzen Gemeinschaft den Friedensgruß. Ihre Kraft und Freude an diesem Festtag hat uns alle bewegt!

Schwester Sophia feiert 25-jähriges Professjubiläum

Sr. Sophia

Am Hochfest der „Aufnahme Mariens in den Himmel“ feierte Schwester Sophia Kim OSB ihr silbernes Professjubiläum. Abt Aloysius Althaus OSB aus der Abtei Königsmünster stand der Eucharistiefeier vor und erinnerte in seiner Predigt an die vielen kleinen Dinge, die ein Mönchsleben ausmachen und die zum Gelingen einer Gemeinschaft beitragen, vor allem ein zufriedenes Herz.

Schwester Sophia ist in unserer Gemeinschaft verantwortlich für das Leinenzimmer, d. h. für die Pflege und Instandhaltung der Wäsche; nachmittags besorgt sie die täglichen Arbeiten in der Küche. Darüber hinaus versieht sie in großer Treue viele kleine unsichtbare Dienste im Haus, die man erst bemerkt, wenn sie fehlen, und erweist sich als sehr kreativ und geschickt im Erfinden kleiner nützlicher Alltagsgegenstände ...

Zu Schwester Sophias großer Freude waren zu ihrem Professjubiläum auch ihre Schwester und einige Freundinnen aus ihrer Heimat Korea angereist, die zum Teil auch einige Wochen blieben. Zum Ausklang des Tages luden wir unsere koreanischen Gäste zu einem gemeinsamen Grillabend mit dem ganzen Konvent ein. In einer Liederrunde stellten wir fest, dass in Korea auch deutsche Volkslieder bekannt sind! In die abschließende Komplet im sommerlichen Garten legten wir auch den Dank für diesen gelungenen und fröhlichen Festtag!


Sr. Adelgunde feiert 65 Jahre Profess

Sr.Adelgunde
Schwester Adelgunde am Tag ihres Professjubiläums

Am 9. August 2018 feierte unsere Schwester Adelgunde Potthoff OSB ihren 65. Professtag. In der Eucharistiefeier erneuerte sie ihre Profess und sang ihr Suscipe, den Profess-Gesang. Mit Angehörigen und Freunden gab es anschließend ein festliches Frühstück.

Vier Jahrzehnte ihres Klosterlebens hat Sr. Adelgunde als Küchenschwester für das leibliche Wohl der Gemeinschaft und all unserer Gäste gesorgt. Noch immer kümmert sie sich nach Kräften im Refektorium, unserem Speisesaal, um den gedeckten Tisch. Bis vor Kurzem half sie im Nähzimmer unserer Paramentenwerkstatt beim Fertigen der Gewänder in geduldiger Handarbeit.

Am Abend betrachteten wir mit Sr. Adelgunde in unserer Gemeinschaft ein Gebet von Edith Stein, als Lied vertont, das dem Geheimnis der Eucharistie nachspürt: der tiefen Begegnung mit Christus, der ein Leben lang seine Saat sät, „verborgen in dem Leib von Staub“.

Ein Leben in wachsenden Ringen

Sr. Adelgunde selbst hat ihr langes benediktinisches Leben mit einem Gedicht von R. M. Rilke gedeutet:

„Ich lebe mein Leben in wachsenden Ringen,
die sich über die Dinge ziehn.
Ich werde den letzten vielleicht nicht vollbringen,
aber versuchen will ich ihn.“
Und Sr. Adelgunde führte den Gedanken voll Dank und Hoffnung fort:
„... und den letzten Ring wird der barmherzige Herr vollbringen!“