Die Benediktinerinnen von Varensell

  • Benediktinerinnen Varensell


Wir sind eine Gemeinschaft von Frauen
,
die von Gott zusammengeführt und zusammengehalten wird in dem gemeinsamen Anliegen, Ihn zu suchen. In der je persönlichen Erfahrung, von Gott gewollt und geliebt zu sein, und aus dem Wunsch heraus, darauf zu antworten, wollen wir unser Leben „unter die Führung des Evangeliums“ stellen. Dazu sind wir berufen, dazu leben wir in der Abtei Varensell:
zum Lob und zur Freude Gottes
und im Dienst der Menschen.

Als Benediktinerinnen
gestalten wir unser Leben nach der Mönchsregel des heiligen Benedikt von Nursia, dem „Vater“ des abendländischen Mönchtums.

In Gemeinschaft das Leben zu teilen,
bedeutet für Benedikt eine entscheidende Hilfe auf dem Weg der Gottsuche: Miteinander und füreinander da zu sein, sich in gegenseitiger Achtung zuvorzukommen, auf einander zu hören, einander zu tragen und sich tragen zu lassen – all das ist Tag für Tag Geschenk und Herausforderung in einem. Die Leitung der Gemeinschaft ist der Äbtissin anvertraut, die von allen Schwestern gewählt wird, um im Hören auf Gott „Menschen zu führen und der Eigenart vieler zu dienen“. Als Alte und Junge, Starke und Schwache, Gesunde und Kranke bleiben wir ein Leben lang in der „Schule für den Dienst des Herrn“, wie Benedikt das Kloster nennt. Gemeinsam möchten wir wachsen „hin zur größeren Liebe“, um so „Christus, dem Herrn, entgegen“ zu gehen.

Die Feier des Gottesdienstes

steht dabei an erster Stelle. „Siebenmal am Tag“ versammeln wir uns zum gemeinsam gesungenen Stundengebet, das uns mit Gott, mit den Menschen und der Welt verbindet. Feste Zeiten am Tag sind auch für das persönliche Gebet und die Geistliche Lesung vorgesehen. Das Bemühen um eine Atmosphäre der Stille und um einen anspruchslosen, einfachen Lebensstil unterstützt die Ausrichtung und das Hören auf Gott.

Arbeit
füllt neben dem Gebet einen beträchtlichen Teil des Tages aus: unterschiedlichste Aufgaben dienen dem gemeinsamen Leben und dem Erwerb des wirtschaftlichen Unterhalts. Im benediktinischen Rhythmus von Gebet und Arbeit können sich „Himmel“ und „Erde“ zu einem authentischen geistlichen Leben verbinden.

Die Gastfreundschaft
in unserem Gästehaus ist uns als Benediktinerinnen ein wichtiges Anliegen. „Alle Fremden, die kommen, sollen aufgenommen werden wie Christus“, sagt die Regel Benedikts und deutet so die Begegnung mit den Menschen als Begegnung mit Gott.

Der Tag in der Abtei Varensell»

Impulse aus unserer Spiritualität»

Einblicke in unser Leben:

  • Benediktinerinnen-Gemeinschaft