Aktuelles von der Sanierung

06. Januar 2015

Epiphanie 2015: Ein ganz besonderer Tag!

„Von sehr großer Freude erfüllt“ segneten wir unser neues Haus.

Haussegnung

Haussegnung

Haussegnung

Haussegnung

Haussegnung

Haussegnung

Es ist ein alter Brauch, am Festtag von „Epiphanie“, oft auch „Drei-Königs-Tag“ genannt, die Häuser zu segnen; vielerorts ziehen die Sternsinger von Haus zu Haus und schreiben neben der neuen Jahreszahl den Segen an die Türen:  „Christus Mansionem Benedicat - Christus segne dieses Haus!“

Auch wir ziehen in jedem Jahr am Fest Epiphanie gemeinsam durch unser Kloster und segnen die Räume. Doch in diesem Jahr war dieser segnende Gang für uns etwas ganz Besonderes!

„Als sie den Stern sahen, wurden sie von sehr großer Freude erfüllt. Und sie gingen in das Haus hinein...“ So heißt es von den drei Sterndeutern im Evangelium des Festtages, und „von sehr großer Freude erfüllt“ gingen auch wir durch unser nach zwei Jahren Bauzeit nun in fertig saniertes Haus hinein!

Dabei gilt diese „sehr große Freude“ nicht nur dem erfolgreichen Bauabschluss und dem schönen und vor allem ganz intakten Haus; sie erwächst ebenso aus der vielfältigen Erfahrung der Freundschaft und Verbundenheit so vieler Menschen, die uns in unserem wirklich „riesigen“ Bauprojekt unterstützt, getragen und mit ihrem Gebet begleitet haben!

So erfüllt uns neben der „sehr großen Freude“ auch eine „sehr große Dankbarkeit“ für dieses Geschenk - und diese Kombination ist ein sehr froher Beginn des neuen Jahres!

So wünschen wir dies auch Ihnen allen, die uns verbunden sind, und schließen Sie in unser Gebet mit ein: 

20 + C + M + B + 15
„Christus Mansionem Benedicat -
Christus segne euer Haus!“



zurück