«zurück            Zur Regel Benedikts (1)            weiter»

 

Höre! Neige das Ohr deines Herzens…


„Höre - auf die Weisung des Meisters,
neige das Ohr deines Herzens,
nimm den Zuspruch des gütigen Vaters willig an
und erfülle ihn durch die Tat!“   
(Prolog der Benediktusregel, 1)


Diese Aufforderung zum Hören und Schweigen steht ganz am Beginn der Mönchsregel Benedikts. Der „Meister“, auf den es zu hören gilt, ist Christus selbst. Er ist der eigentliche Lehrer auf dem Weg unserer Gottsuche.

Um die Stimme dieses Meisters hören zu können, muss es still sein – in uns und um uns herum. Darum üben wir die Haltung des Schweigens ein.

Für Benedikt spricht Gott vor allem im Wort der Schrift zu uns. Aber wir hören Ihn auch in der Weisung des Abtes, der Äbtissin, und im Wort des Bruders, der Schwester, in der Begegnung mit jedem Menschen.

„Neige das Ohr deines Herzens!“ Damit kann der Weg zu Gott beginnen.

 

«zurück            Zur Regel Benedikts (1)            weiter»