Unser Jahresleitwort 2017: „Er ist unser Friede“

Lieder auf dem Weg des Friedens

Angesichts einer Welt, die blutet, bringen wir in der Liturgie „unserem Schöpfer den Lobpreis dar“ (RB 16,5). Frieden zu erbitten für alle Menschen und Völker, das ist unser Auftrag und unser Dienst.

Die Psalmen begleiten uns als Lieder auf dem Weg. So sind wir unterwegs zum himmlischen Jerusalem, der Stadt des Friedens. Einmal werden wir in ihren Toren stehen (vgl. Ps 121/122). Dann wird sich für uns und alle Menschen die Verheißung erfüllen: „Und der Friede hat kein Ende“ (Jes 9,6).

Bei Christus Frieden zu finden und seinen Frieden weiterzugeben, dazu laden uns die Feier der Liturgie und die Begegnung mit dem Wort der Schrift ein – das ganze Jahr hindurch.

Am „Tisch des Wortes“ sind wir verbunden mit allen, die an Christus glauben. „Er ist unser Friede“ – ein Wort, das Einheit stiftet im Jahr des Reformationsgedenkens. Möge unser Jahr geprägt sein von Gedanken und Worten des Friedens, von Schritten mit Christus!
„Denn ich weiß wohl, was ich für Gedanken über euch habe, spricht der Herr: Gedanken des Friedens und nicht des Leidens“ (Jer 29,11 – M. Luther).