• Im Klostergarten der Abtei Varensell
  • Im Klostergarten der Abtei Varensell
  • Im Klostergarten der Abtei Varensell
  • Im Klostergarten der Abtei Varensell

Halt an!

Zwischen Beeten und Beten
Sich einen Tag
im Kloster-Garten schenken

Mit diesem Angebot möchten wir Sie einladen, für einen Tag bei sich selbst einzukehren und sich eine Zeit der Stille und Erholung zu schenken. Was kann da hilfreicher sein, als ein Garten, ein geschützter und begrenzter Raum der Begegnung mit der Schöpfung. So wird es möglich, mit dem Wachsne und Reifen im eigenen Leben in Kontakt zu kommen. 

Der Tagesablauf: 9:15 Uhr Stehkaffee, geistlicher Impuls für den Tag, Zeit der Stille allein im Klostergarten; Mittagsgebet der Schwestern, Mittagessen und Kaffee (auf Wunsch der Teilnehmenden auch im Schweigen); Mitarbeit im Gemüsegarten; Abschluss mit Zeit der Stille und Zeit zum Austausch. Teilnahme an der Vesper (Abendgebet, 17:30-18 Uhr) möglich.

Termine:
jeden 1. Mittwoch in den Monaten Mai bis September:
3. Mai, 7. Juni, 5. Juli, 2. August, 6. September 2017
Beginn: 9:15 Uhr, Ende: ca.17:00 Uhr
Kostenbeitrag: 15 €

Anmeldung»

 

Schöpfung erleben

Der Klostergarten
Schon seit den Anfängen des Mönchtums gehört der Klostergarten wesentlich zu dem abgeschlossenen und geschützten Raum des Klosters hinzu. In seiner Regel schreibt Benedikt, dass die Mönche alles Notwendige dort vorfinden sollen. Dazu zählt er auch den Garten. Wir brauchen den Klostergarten nicht nur zum Unterhalt unseres Klosters, sondern er nährt als Teil von Gottes Schöpfung auch die Seele und die gemeinsame Gottsuche. Hier spürt der Mönch den Raum der Erde, die ihm anvertraut ist und in der er staunend immer wieder aufs Neue die Wunder der Schöpfung wahrnimmt. Er erlebt dies als Geschenk, dass er empfängt und hinführt in den Lobpreis Gottes. In der Begegnung mit der Natur wächst und reift er selbst menschlich und geistlich.

Die Kurse „Schöpfung erleben“

laden dazu ein, sich in diesen Lebensraum Kloster-Garten einführen zu lassen und teilzunehmen an der Erfahrung und den Reichtum der Mönche und Nonnen. Durch ein bewusstes Wahrnehmen der Natur in ihren wechselnden Zeiten möchten die Kurse ermöglichen, mit dem Wachsen und Reifen des eigenen Lebens und Glaubens in Kontakt zu kommen. Dies geschieht in einem Wechsel von Mitarbeit im Garten, geistlichen Impulsen und Zeiten der Stille und des Alleinsein.

Leitung: Sr. Thekla Wagener OSB

 

 

Klostergarten

„…dann ist er eine neue Schöpfung“
(2 Kor 5,17)

Die Gartentage in dieser Osterwoche möchten einladen, sich dem Geheimnis neuer Schöpfung im Blick auf die Natur anzunähern. Vielleicht kann manche Entdeckung wie ein kostbarer Schatz in das eigene Leben hinein genommen werden…und wir erfahren selbst eine neue Schöpfung.

Termin: 18.-21. April 2017

 

Klostergarten

„Du hast die Erde besucht…“ (Ps 64,10)

Überall ist Gott gegenwärtig, so heißt es in der Benediktusregel, und in diesem Glauben bemühen wir Schwestern uns, unser Leben auszurichten. Dabei ist das Leben in und mit der Natur wichtig. Dieser Kurs lädt ein, dies leibhaftig mit allen Sinnen im Garten zu erfahren. Ob wir Gott begegnen?

Termin: 24.-28. Juli 2017

 

Klostergarten

„…auch im dürren Land macht er dich satt.“ (Jes 59,11)

Erntefülle unter goldenen Sonnenstrahlen und leere, öde Felder in grauem Nebelschleier gehören als Realitäten zum Herbst. Der Kurs möchte einladen, diese Spannbreite bewusst wahrzunehmen und darin Verheißungen zu hören, die sich für uns zur Kraft der Hoffnung entwickeln können.

Termin: 2. - 6. Oktober 2017